© Galerie Zacke
Katalognummer: HOK1009-017
Katsushika Hokusai (1760 - 1849)
Schwarze Tusche und rote Farbe auf Papier
Japan
19. JH.
BLATTGRÖßE CA. 27,5 x 39,3 CM
Bildkunst

MEHRERE PERSONEN IN VERSCHIEDENEN POSEN. Ein Skizzenblatt, das gut ein halbes Dutzend Personen stehend oder liegend darstellt, die Tätigkeiten sind jeweils verschieden. Es sind aber auch nur Teile von Figuren gemalt, etwa Beine oder eine ausgestreckte Hand. Hokusai hat zum Versuch gar drei Mal angesetzt, im dritten Fall ist der Kopf angedeutet und sogar eine Kiseru zu sehen. In der linken Bildecke debattieren zwei im Gehen, beide tragen Kimono und Haori, einer hält einen Faltfächer. Der vordere von beiden besitzt eine sehenswert spitze Stupsnase sowie für einen Japaner ungewöhnliches Lockenhaar auf dem hinteren Kopf, möglicherweise ist es weiß. Im Bildzentrum eine liegende Person, besinnlich hingestreckt, der Kopf auf einer Stütze, eine Hand hält ein Buch, das aber dem Boden aufliegt und nicht gelesen wird. Der weiche Verlauf von Kontur und Falten der Gewandung ist fließend. Ähnlich ist die unterste Darstellung der insgesamt drei Liegenden, an ihr fehlt nur das Buch. Zwischen diesen beiden ein weiterer Liegender, der uns aber den Rücken zukehrt. Ganz oben Mitte ein um 90° gedrehter Sitzender. In der Ecke rechts oben wiederum ein Spitznasiger, der eine Kiseru - diese kleinen japanischen Pfeifen - im Mund mit einer Hand hält. Einige der Konturen sind mit einer erdroten Farbe nachgezogen, an zwei Stellen ist separat in Rot ein Detail gezeichnet (das Rot markiert üblicherweise Korrekturen). Provenienz R. Sawers, London Anm.: In Nr. 16 ein teilweise ähnlich ausgeführtes Blatt.

Expertise:
Wolfmar Zacken