© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-005
DRACHENKOPF-GEFÄSS MIT SEHR HOHEM HALS
Bronze und Gold
China
vermutlich Westliche Han-Dynastie (206 vor bis Zeitenwende)
HÖHE 43 CM

Sehr seltenes Beispiel eines wohl über 2000 Jahre alten, prunkhaft gewesenen Gefäßes mit Drachenkopf auf sehr hohem Hals und golden eingelegtem Dekor. Gequetscht kugeliger Körper auf schräg ausgestelltem Fuß. Um die Mitte ein erhabenes Band, zwei weitere am Ansatz des Halses sowie in unterer Halsmitte. Der eingelegte Dekor beginnt auf dem unteren Band und reicht bis über das oberste. Die Motive sind typisch für die archaische Zeit und bestehen - soweit erkennbar - aus Haken, Spiralen, C-Formen und dürften möglw. in den Zusammenhängen Drachen oder Taotie (oder beides) gewesen sein. Die starke Bildung der Alterspatina läßt es nicht mehr genau bestimmen. Der obere Teil des Halses (ab der Manschette eingesetzt) ist bogig, der Ein- und Ausguß mit leicht hochgestellter Lippe befindet sich auf dem höchsten Punkt des Bogens. Der außerordentlich ausdrucksvoll gebildete vollplastische Drachenkopf ist nach unten gerichtet, das Maul geöffnet mit hervorgestreckter Zunge, die Hörner sind gegabelt. Das Gefäß zeigt starke graugrüne Patinabildung mit Inkrustation und Korrosion, dazwischen aber wiederum Stellen von erstaunlich guter, wie zeitloser Erhaltung.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus der Sammlung einer französischen Adelsfamilie, die auf Évariste Regis Huc (1813 – 1860) zurückgeht, einem der berühmten französischen Entdecker Asiens und Missionar Mitte des 19. Jh., siehe Nr. 1.
法國貴族家舊藏。原來被有名冒險家,傳教士Évariste Regis Huc (1813 – 1860) 帶回歐洲。這位收藏家於19世紀中期在蒙古,西藏以及中國大量旅遊,很有可能他作為第一個歐洲人於1846年進去拉薩市。他的亞洲美術品收藏於1967年被仔細紀錄及敘述,雖然他原來拿到大部分單獨藏品的材料很難找到。

-