© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-119
MEHRSTÖCKIGER CONG MIT GÖTTERMASKEN
Jade
China
Liangzhu-Kultur, ca. 3300 bis 2200 ante
HÖHE 10 CM, DURCHM. 8,4 CM, INNERER 6,4 CM

Ein sehr kräftig gebauter, ausdrucksstarker Cong mit schöner dunkler Patina. Er ist dreistöckig, mit in der Mitte einem Shenhui, dem “Göttergesicht”. Die Gesichter darüber und darunter sind einfacher gestaltet. Die Shenhui mit den für die Liangzhu-Kultur überaus typischen, oval umfaßten Augen. Dieses schräg gestellte große Augenfeld ist mit feinen, belebt zusammengestelltem Linienmuster. Dieses findet sich auch auf den Flächen, die Mund und Nase darstellen sowie auf den querverlaufenden Bändern durchzogen. Diese Gesichter befinden sich auf den “Erkern” und müssen um die Ecken gesehen werden. Der Cong (siehe auch im Vorwort über deren Bedeutung) hat eine kraftvolle Statur und im Verhältnis zur Höhe eine sehr große Innenöffnung. Die Bohrung wurde von beiden Seiten betrieben und zeigt mittlings die typische Stufe aufgrund von Abweichung. Graubraune bis dunkelbraune Farbe mit fein verteilter Maserung, ein Resultat aus extrem langzeitiger Erdlagerung. Cong waren rituelle Grabbeigaben. 玉璧 - 新石器时代晚期, 铜器时代早期, 公元前2200-1900高10 厘米

Expertise:
Univ. Prof. Dr. Filippo Salviati, Objektbeschreibung: Wolfmar Zacken

Aus einer österreichisch-ungarischen Sammlung

Zu dieser Jade liegt eine Expertise von Univ. Prof. Dr. Salviati vor. Ebenso wurden von ihm die nachstehend angeführten Angaben zu Vergleichsstücken aus publizierten Grabungen oder aus der Fachliteratur ermittelt: For a cong carved from a very similar type of jade, see Gallery Zacke AK515-153. A slightly smaller cong, carved from a similar stone and decorated with three registers at the corners, was presented by Auctionata in auction no.318, Lot 5 of September 21, 2015.