© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-129
DRACHE ALS SCHMUCKANHÄNGER
Jade
China
Östliche Zhou-Dynastie, 4. bis 3. Jh. ante
HÖHE 8,5 CM, BREITE (NASE-HORN) 5 CM

Ein S-förmig gewundener Drache mit kurzem, ähnlich einer Klinge spitz auslaufendem Körper und nur einem Bein (ein spiraliger Ansatz), somit ein archaischer Kuilong. Der Kopf ist sehr gut und mit Ausdruck gearbeitet - große Augen, die Schnauze empor, das Gebiß gebleckt, am Kinn ein Bart. Das kannelierte Horn ist zweigeteilt und steht keck ab, die Enden sind eingedreht. Auch im beidseitig ausgeführten Relief dominiert die Spirale, daneben kleine Kreise. Sehr gute Transluzenz, milchig grüngelbe Farbe der Jade, dunklere rot- bis schwarzbraune Areale. Minimale Spuren von Alterung, sehr gute Erhaltenheit. 玉龙形佩 – 东周, 公元前4世纪-前3世纪 长8.5 厘米; 宽5 厘米

Expertise:
Univ. Prof. Dr. Filippo Salviati, Objektbeschreibung: Wolfmar Zacken

Aus einer österreichisch-ungarischen Sammlung

Zu dieser Jade liegt eine Expertise von Univ. Prof. Dr. Salviati vor. Ebenso wurden von ihm die nachstehend angeführten Angaben zu Vergleichsstücken aus publizierten Grabungen oder aus der Fachliteratur ermittelt: A comparative dragon-shaped pendant is in The Art Institute, Chicago, acc. no. 1950.665, and was originally published in A. Salmony, Archaic Chinese Jades from the Edward and Louise B. Sonnenschein Collection, Chicago 1952, Pl. 85, no.1. Another similar dragon-shaped pendant has come to light from the early Western Han period tomb of the King of Nanyue, in Guangzhou: see Yang Boda, Zhongguo meishu quanji: yuqi (Chinese works of art series: jade) vol.9, Beijing 1986, no.138.