© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-132
GROSSE RITUELLE KLINGE DAO
Jade
China
späte neolithische Zeit, möglw. Qijia-Kultur, ca. 2200 bis 1900 ante
HÖHE BIS 6,4 CM, LÄNGE 32,4 CM

Eine beeindruckende Klinge in markant trapezoider Form, die Ecke an der Schneide besonders spitz, die obere Kante ist leicht bogig ausgeführt, die Höhe der Klinge an einem Ende geringer. Charakterhaft sind die drei großen kreisrunden Öffnungen, die von einer Seite konisch gebohrt sind. Wie ein packend gemaltes Bild sind Farben, Verwitterung und innere Struktur dieser Jade. Wie dunkles Gewittergewölk und dazwischen hell beschienene Formen, teils mit einer wirkungsvoll bizarren „Drachen“-Kontur. Die Farben sind von schwarzgrau bis ganz weiß, Einschlüsse sowie Alterungsprozesse wirkten sich aus. Das breitere Ende ist generell lichter und bietet einen weißgrauen, leicht gelbbraunen Farbton. Im Durchlicht ist das beschriebene Erscheinungsbild dieses Dao noch einiges effektvoller, die Töne verlaufen von tief schwarz bis rotbraun. Dazu eine teils interessant wirkende stärkere Korrosion, an der bogigen oberen Kante und an den Öffnungen, bedingt durch Alter und Langzeitlagerung. 玉刀 – 新石器时代晚期, 铜器时代早期, 公元前2200-1900长 32,4 厘米 -宽6,4 厘米

Expertise:
Univ. Prof. Dr. Filippo Salviati, Objektbeschreibung: Wolfmar Zacken

Aus einer österreichisch-ungarischen Sammlung

Zu dieser Jade liegt eine Expertise von Univ. Prof. Dr. Salviati vor. Ebenso wurden von ihm die nachstehend angeführten Angaben zu Vergleichsstücken aus publizierten Grabungen oder aus der Fachliteratur ermittelt: A knife carved in a similar shape and jade from Gallery Zacke can be seen here. Compare also a ceremonial blade dated to the early Bronze Age in The Art Institute, Chicago, which is cut from a type of jade displaying analogous variations in colour (Kate S. Buckingham Endowment, 1954.1197), here.