© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-338
KANO YASUNOBU (1613 – 1685): DER HEILIGE BERG FUJISAN
Malerei auf Seide
Japan
17. Jh.
BILD 39,5 x 81 CM, ROLLE 131,5 x 67,5 CM

Das querformatige Bildnis bietet den in vollendeter Symmetrie aufschwingenden Berg Fujisan (im Westen auch Fujiyama genannt) im Bildzentrum. Das Majestätisch-Edle wird durch das makellose Weiße hervorgehoben. Der Blick ist vom Miho no Matsubara mit seinen berühmten Kiefern. Vor dem Berg Fuji leicht dunkleres Gewölk, im Vordergrund Fischerkähne im Wasser. Links außen die Signatur Hogen EI-SHIN hitsu 法 眼 永 真 筆 . Eishin ist ein Künstlername von Yasunobu. Den Titel Hogen erhielt er 1662. Bekannt wurde er vor allem durch seine Shohekiga-Malerei im kaiserlichen Palast in Kyoto, arbeitete aber auch in Edo (Tokyo) für das Shogunat. Umrahmung mit Brokat, elfenbeinerne Roller.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus einer deutschen Sammlung

-