© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: AK1115-340
KANO TANYU (1602 - 1674) HERBSTWIND ÜBER DEM XIANG-FLUSS
Tuschemalerei auf Seide
Japan
um 1640
BILD 88 x 34,7 CM, ROLLE 173 x 47 CM

Der Xiang und der Xiao sind zwei Flüsse in der chinesischen Provinz Hunan und waren in Japan ab der Ashikaga-Zeit (14. Jh.) ein beliebtes Motiv als für ihre Schönheiten berühmte romantische Ideal-Landschaften. Aber auch um virtuose Meisterschaft im Umgang mit Pinsel und Tusche zu demonstrieren, wie auch diese Malerei sogleich erkennen läßt - luftig und sicher hingesetzte Striche zaubern eine stimmungsvolle Landschaft hervor. Teils von Nebel verhüllt, hohe Berge tauchen auf, eine ferne Pagode, links Tempelgebäude, Felsen, ein Fischer auf dem Fluß, über ihm flattert ein Vogelzug. Signatur TAN-YU SAI hitsu 探 幽 斎 筆 und Siegel Hogen (Titel) TAN-YU 法 眼 探 幽 . Tanyu war offizieller und erfolgreicher Maler des Tokugawa-Shogunats, er schmückte Paläste (auch kaiserliche) und Tempel und porträtierte u. a. den bekannten Shogun Ieyasu mehrmals. Später empfing er noch den höchstmöglichen Titel eines Hoin. Mit originalem Material aufgezogene ältere Rolle in gutem Zustand. Dazu alte Holzkassette mit Beschriftung „Herbstwind über dem Xiang - gemalt von Tanyu Sai“. Die Montierung unter Verwendung alten Seidenbrokats, elfenbeinerne Roller.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus einer deutschen Privatsammlung

-