© Galerie Zacke
Katalognummer: DA316-100
IDA DJIMAT (zugeschr.): PHANTASTISCHE SZENE
Farben auf Papier
Bali, Indonesien
20. Jh.
MALEREI 31,8 x 22 CM

Sehr dicht gemalte Szene, Subtil farbige Malerei mit sehr vielen Details, vermutlich von Ida Djimat gemacht, der damals (nach dem Krieg) zur führenden jungen Künstlergruppe gehörte.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus einer deutschen Privatsammlung, erworben in den 1970er Jahren in Indonesien

Die indonesische Malerei hat alteste Tradition und geht bis auf das Konigreich von Mcjapahit zuruck, auf Bali bezogen ungefahr aufdas spatere 13. Jh. Dort wurde ab dem 16. Jh. Kamasan das Zentrum, einiges spater gesellten sich Ubud und Batuan dazu, zwei nahe zusammenliegende Ortschaften. Die Malerei ist volkstumlich und voll Phantasie, Lebenskraft und Freude an dem Vergnugen, das sich an den diversen Festivitaten bieten. Aber auch sehr fasziniert vom Glauben an die Damonenallmacht des Urwaldes, was sich an der packend expressiven Gestaltung der entsprechenden Figuren und Masken in ihrer farbigen Wildheit zeigt. Auch in Sanur entstand eine Kunstlergruppe, die sich weniger mit religiosen Themen befaste, als mit wilden (Meeres)Tieren, erotischen und Tanzszenen, gerne in rhythmisch betonter Wiedergabe. Nach dem Krieg grundete ein hollandischer Soldat namens Arie Smit, der sich entschlossen hatte, auf Bali zu verbleiben, eine neue Kunstlergruppe in Penestanan. Im Jahr 1970 soll sie um die 300 „landliche Maler“ umfast haben. Alle hier angebotenen Malereien wurden von einer in Indonesien lebenden deutschen Familie in den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts erworben.