© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: DA316-140
KONVOLUT: DREI TRIPTYCHEN VON KUNICHIKA UND KUNIMASA IV
Original-Farbholzschnitt
Japan
19. Jh.
Oban

"KONVOLUT: DREI TRIPTYCHEN VON KUNICHIKA UND KUNIMASA IV Japan um 1900. Jeweils Oban-Triptychon

UTAGAWA KUNICHIKA 歌川國周 (1835 - 1900) Szene aus einem nicht benannten Kabjukistück - Triptychon. Original-Farbholzschnitt. Signatur: Toyohara Kunichika hitsu. Verlag: Kodama Matashichi (児玉又七). Plattenschneider: Kosan. Edition: 1887. Dreifach Oban, je Blatt ca. 36 x 24,2 cm Die abgebildeten Schauspieler sind von rechts nach links: Nakamura Fukusuke, Nakamura Shikan, Iwai Matsunosuke, Onoe Kikujiro.

UTAGAWA KUNIMASA IV 歌川国政四代 (1848 - 1920) Szene aus einem nicht benannten Kabjukistück - Triptychon. Original-Farbholzschnitt. Signatur: Baido Kunimasa hitsu (梅堂国政筆). Siegel: Toshidama. Verlag: Tsunashima Kamekichi (綱島亀吉). Edition: 1888. Die abgebildeten Schauspieler sind von rechts nach links: Nakamura Fukusuke, Ichikawa Danjuro, Ichikawa Gonjuro. Dreifach Oban, je Blatt ca. 36 x 23 cm Zu Lebzeiten gehörte der heute fast vergessene Kunimasa IV zu den bekanntesten Farbholzschnittmeistern seiner Zeit. Er war ein Meiji-Künstler, der stets im Schatten von Kunichika und Chikanobu stand, obwohl seine besten Werke durchaus mit denen der beiden vergleichbar sind. Dementsprechend wenig ist über ihn und sein Œuvre bekannt. Neben Schilderungen über Neuerungen, Sitten, Gebräuche und Moden der Meiji-Zeit sind es vor allem Triptychen und Einzelblätter mit Kabjukiszenen oder Porträts von Kabjukischauspielern, die man im Kunsthandel und bei Sammlern finden kann. Er signierte anfangs mit Kunimasa, ab 1889 als Kunisada, später als Kochoro, danach als Hosai oder Baido Hosai, seltener auch als Toyokuni.

UTAGAWA KUNIMASA IV 歌川国政三代 (1848 - 1920) Triptychon zum Kabjukistück Senbon sakura omonotori 千本桜大物捕 - Triptychon. Original-Farbholzschnitt. Signatur: Baido Kunimasa hitsu (梅堂国政筆). Siegel: Toshidama. Verlag: unbekannt. Edition: 1888, 11. Monat. Dreifach Oban, je Blatt ca. 36 x 23 cm Das Stück Senbon sakura omonotori spielt in den Bergen von Yoshino, wo sich Yoshitsune mit seiner Geliebten Shizuka Gozen vor den Häschern seines Bruders Minamoto no Yoritomo verborgen hielt.

Expertise:
Günter Müller

-