© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: DA316-180
PAAR KLEINE RÄUCHERSCHALEN
Emailmalerei auf Porzellan
China
Qing, Tongzhi (1862 – 1874)
HÖHEN 3,7 UND 4,5 CM, LÄNGEN 11 UND 11,9 CM

Gelappt-längliche Form, beide Gefäße mit Deckel mit Abzugsöffnungen (siehe Anm.). Die Malerei bietet rosafarbene Päonienblüten mit Blattwerk, auf einem Ast sitzt ein Vogel, auf der einen Schale ist er grüngrau, auf der anderen rotbraun. Auf den Deckeln blühende Zweige bzw. Päonienblüte. Jeweils eine Inschrift und auf den Böden Marken, die eine in Siegelschrift TONGZHI nian zhi, ""gemacht in den Jahren Tongzhi"" (1862 - 1874). Anm.: Derartige Deckelschalen werden auch als ""Grillenkäfig"" bezeichnet, sind sie aber unseres Wissens nach nicht, wären in dieser Hinsicht auch zu unpraktisch. Sie wurden vielmehr auf den Tisch des ""Gelehrten"" gestellt und verbreiteten Duft vom Räucherwerk.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus der Sammlung Jürgen L. Fischer, Ascona

Der Schweizer Sammler Jürgen L. Fischer war einer der großen europäischen Sammler chinesischer Kunst. Die Größe der Sammlung Fischer beruhte weitgehend auf der Wohlhabenheit des Hauses, aufgrund der Erfindung des weltbekannten „Uhu Alleskleber“ im Jahr 1932 (der erste Kunstharz-Klebstoff weltweit) seitens des Großvaters August Fischer Jürgen L. Fischer, der bis 2013 gelebt hat, sammelte äußerst engagiert Porzellan aus China in erstaunlicher Variantenvielfalt, in jeder Größe und aus jeder Zeit. Aufgrund seines umfassenden Fachwissens hat Jürgen Fischer überdies mehrere Fachbücher publiziert. So gibt es von ihm beispielsweise ein sehr instruktives größeres Buch über die Kunst der Snuff Bottles Chinas oder einen Antiquitätenführer für den Bereich chinesischer Kunst.