© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
Katalognummer: DA316-305
ZWEI TOPFGEFÄSSE
Glasierte Keramik
China
ca. Tang bis Song-Zeit, vermutlich 10. – 12. Jh.
HÖHEN 8,7 CM, DURCHM. 14,1 UND 14,7 CM

Zwei in der Form sehr ähnliche, ansonsten aber nicht gleiche Topfgefäße mit einer weit offenen Mündung. Beide haben einen schräg ausgestellten kurzen, glasurfreien Fuß und eine abgesetzte, schräg gekantete Mündung mit außen feiner Rippung. Das weißere Gefäß trägt drei größere, unregelmäßige Glasurflecken, die lichtgrün sind und eine unscharfe Blattform haben. Das zweite Gefäß ist leicht graubraun und vor allem vom sehr dichten Craquelé geprägt, das die Innenseite völlig überzieht. Außen ist an beiden Gefäßen um den Fuß ein breiter Streifen glasurfrei. Die Altersmerkmale sind ausgeprägt, jedoch subtil. Beide Gefäße zeigen, daß sie aus Erdbereich stammen.

Expertise:
Wolfmar Zacken

Aus der Sammlung Jürgen L. Fischer, Ascona

Der Schweizer Sammler Jürgen L. Fischer war einer der großen europäischen Sammler chinesischer Kunst. Die Größe der Sammlung Fischer beruhte weitgehend auf der Wohlhabenheit des Hauses, aufgrund der Erfindung des weltbekannten „Uhu Alleskleber“ im Jahr 1932 (der erste Kunstharz-Klebstoff weltweit) seitens des Großvaters August Fischer Jürgen L. Fischer, der bis 2013 gelebt hat, sammelte äußerst engagiert Porzellan aus China in erstaunlicher Variantenvielfalt, in jeder Größe und aus jeder Zeit. Aufgrund seines umfassenden Fachwissens hat Jürgen Fischer überdies mehrere Fachbücher publiziert. So gibt es von ihm beispielsweise ein sehr instruktives größeres Buch über die Kunst der Snuff Bottles Chinas oder einen Antiquitätenführer für den Bereich chinesischer Kunst