© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
GEORG MERZ (1793-1867), MESSING UND MAHAGONI 5-FACH AUSZIEHBARES FERNROHR IN ORIGINALSCHACHTEL
Katalognummer: PE1118-025
Mahagoni, Messing, Glas, Leder und Kartonschachtel
Deutschland um 1860

Dieses antike 5-fach ausziehbare Fernrohr ist deutschen Ursprungs und datiert um das Jahr 1860. Es wird komplett mit der originalen Leder- und Kartonschachtel geliefert.

Georg Merz (1793-1867) war ein bayerischer Optiker und Hersteller astronomischer Fernrohre und anderer optischer Instrumente. Im Alter von 15 Jahren begann er im kürzlich entstandenen Glaswerk von Joseph von Utzschneider in dem entweihten Kloster von Benediktbeuern zu arbeiten. Dort wurde er zum Assistenten Joseph Fraunhofers. Als Fraunhofer im Jahr 1826 verstarb, übernahm Merz die Leitung des optischen Bereichs der Firma. Nachdem Utzschneider 1839 verstarb, kaufte Merz zusammen mit Joseph Mahler das Unternehmen. Nach dem Tod Mahlers führte Merz das Unternehmen mit seinen Söhnen Ludwig und Sigmund weiter. 1858 wurde die Firma nach dem Tod Ludwigs in G. & S. Merz umbenannt. Georg Merz starb 1867 in München. Die Firma ging 1882 an Sigmunds Vetter Jacob und Matthias Merz. Die Firma zog nach München und schloss im Jahr 1903.

Signatur / Marken: „G. & S. Merz vorm. Utzschneider u. Fraunhofer in München“ fein eingeschnitten
Maße: Der Durchmesser beträgt 6,2 cm, die Länge im ausgedehnten Zustand beträgt 79,5 cm und die Länge der Schachtel 25 cm
Zustand: Guter Zustand mit Lötspuren am Messingdeckel
Provenienz: Aus einer österreichischen Privatsammlung

Nachverkauf:  verkauft/sold

-