© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
© Galerie Zacke
CARL AUBÖCK (1900-1957), WANDGARDEROBE MIT 8 HAKEN, 1953
Katalognummer: PE1118-031
Carl Auböck (1900-1957) – Österreichischer DesignerBuchenholz, Messing und Bronzeschrauben
Österreich 1953

Diese ikonische Wandgarderobe von Carl Auböck (1900-1957) wird mit acht abnehmbaren Haken, davon sieben Doppelhaken und ein Einzelhaken (punziert „Auböck“ und „Made in Austria“), geliefert. Dieses schlichte und hochfunktionelle Möbelstück ist bekannt als Modell Nr. 4547 und datiert aus dem Jahr 1953.
Carl Auböck (1900-1957) begann seine Lehre als Bronzearbeiter und Ziseleur in der Werkstätte seines Vaters. 1917–1919 studierte er Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien, 1919–1921 war er Schüler von Johannes Itten am Bauhaus in Weimar, wo er sich mit dem Leiter Walter Gropius anfreundete. Etwas über ein Jahr später verließ er das Bauhaus um die Werkstätte seines Vaters in Wien zu übernehmen und eine Familie zu gründen. In Wien wurde er über seinen Freundeskreis zum Anhänger der Ideen Adolf Loos’ und entwickelte sich zu einem der Gegner der Wiener Werkstätten. Schon früh begann er, neben der Entwurfsarbeit der Wiener Bronzen und des Art Deco für den heimischen und amerikanischen Markt, zu malen und zu zeichnen. Der von ihm zu Beginn der 1940er Jahre entwickelte Stil für Alltagsgegenstände, erreichte nach dem Zweiten Weltkrieg Kultstatus. Ab Ende der 1940er Jahre arbeitete er mit seinem Sohn Carl im Werkstattbetrieb zusammen. 1954 wurde er auf der Triennale in Mailand mit insgesamt vier Goldmedaillen ausgezeichnet. 2010 wurden Auböcks Werke vom Österreichischen Bundesdenkmalamt unter Schutz gestellt.
Signatur / Marken: „Auböck“ und „Made in Austria“ an einem Haken
Maße: Die Höhe beträgt 78 cm, die Breite 83 cm und die Tiefe 9 cm
Zustand: Sehr guter Zustand mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren
Provenienz: Aus einer österreichischen Privatsammlung

Literaturvergleich: Die Kataloge der Werkstätte Carl Aubock 1925-1975, Wien, 2005 und Arbeiten der Werkstätte Carl Auböck Fotografiert von 1948-2005, Wien, 2005

Vergleichendes Auktionsresultat: SOTHEBY’S, WYETH: THE ART OF TIMELESS DESIGN, 7. JUNI 2016, NEW YORK, Los 301 (für eine fast identische Wandgarderobe)

Nachverkauf:  verkauft/sold

-